Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schädlichkeit, f.

schädlichkeit, f.
die schädliche art und wirkung eines dinges; auch für schade: noxitudo, noxietas, pestis Steinbach 2, 370; idem est quod schade, nocumentum Stieler 1705; schädlichkeit an der ehre, imminutio dignitatis ebenda; das hat ihm die gröste schädlichkeit verursacht, id maxime ei calamitati fuit. ebenda; schädlichkeit wird mit schädlichkeit vergolten, ebenda; mhd. schedelîcheit Lexer handwb. 2, 679; pernicies .. schedlikeit, schedelicheit, -hait, scedelichkeit Diefenb. gloss. 428ᵇ; concret als schädliche potenz: die furien, krankheiten, verwüstungen des krieges u. dgl. können, als schädlichkeiten, sehr schön beschrieben, ja sogar im gemälde vorgestellt werden. Kant 7, 173; selten in passivem sinne schadhaftigkeit: und würt die stymm heyszer, das kumpt von schädlichkeit der lungen. Gersdorf wundarzn. 89ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1892), Bd. VIII (1893), Sp. 1990, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schädlichkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%A4dlichkeit>, abgerufen am 29.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)