Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schäferflöte, f.

schäferflöte, f.:
wo die trompete
zur schlacht sonst bliesz,
die schäferflöte
zum tanz der lämmer.
Göckingk 1, 204;
dort traurt sie an der wand,
mit staub bedeckt, die schäferflöte.
Hölty 48 Halm.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1892), Bd. VIII (1893), Sp. 2005, Z. 18.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schäferflöte“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%A4ferfl%C3%B6te>, abgerufen am 23.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)