Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schäferhund, m.

schäferhund, m.
hund eines schäfers, zum bewachen der schafe; schaepers-hond, canis pecuarius. Kilian; sogar für die schäferhunde war der knittel, den sie am halse trugen, nicht hinderlich genug, den hasen lästig zu werden. Freytag neue bilder (1862) 41; ferner bezeichnung der hierzu gewöhnlich verwendeten hundeart, canis domesticus, auch bauernhund, haushund, hofhund, schafriet, köter Nemnich, canis Britannicus Stieler 867; vgl. Behlen 5, 464.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1892), Bd. VIII (1893), Sp. 2006, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schäferhund“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%A4ferhund>, abgerufen am 02.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)