Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schäferisch, adj.

schäferisch, adj.
nach art eines schäfers, ovilis, pastoritius. Steinbach 2, 371; jetzt kaum noch gebräuchlich: wäre also die beschreibung von seiner (eines arkadischen schäfers) schäferischen zufriedenheit auch noch so schön. Gellert verm. schriften (1760) 1, 135;
wie selig ist doch den der mann,
der bei den heerden leben kan,
darf höff' und stätte meiden!
der still', und wie sich dasz gebürt,
sein wesen recht auf schäfrisch führt.
Rist Parnasz 199.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1892), Bd. VIII (1893), Sp. 2007, Z. 6.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schäferisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%A4ferisch>, abgerufen am 03.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)