Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schäferknecht, m.

schäferknecht, m.
knecht, der die schafe hütet; schäfersknecht, opilio Stieler 994 (vgl. auch schafknecht); schon mhd. schefferknecht Lexer handwb. 2, 629; mnd. schaperknecht: 1 k. to drankgelde eynem schaperknechte, den ek myner frowen medede. urk. vom j. 1397 bei Schiller-Lübben 4, 48ᵇ; wie eure schäferknechte ihre häupter mit schönen kräntzen zieren. Schuppius 275;
den schäferknecht glaub' ich allhier (beim Paris) zu spüren.
Göthe 41, 85.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1892), Bd. VIII (1893), Sp. 2007, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schäferknecht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%A4ferknecht>, abgerufen am 05.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)