Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schäfersmann, m.

schäfersmann, m.
schäfer: schwätzen wie der schulmeister von groszmuth und hundert sachen, die einen schäfersmann nichts angehn. Fr. Müller 1, 233;
ich bin ein armer schäfersmann.
wunderhorn 1, 257 Boxberger;
o heiliger Johann,
himmlischer schäfersmann!
Pröhle volksl. 237;
ey, was ist es den grosz wunder
wen ein feld und schäffers mann
unverliebt nicht leben kan.
Rist Parnasz 400.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1892), Bd. VIII (1893), Sp. 2010, Z. 45.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schäfersmann“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%A4fersmann>, abgerufen am 03.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)