Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schäfertanz, m.

schäfertanz, m.
tanz der schäfer; schäfer- sive hirtentanz, opilionum, et pastorum saltatio. Stieler 2256;
ich sah jüngsthin beym schäfertanz
im leibchen und im bluhmenkranz
ein hirtenkind.
Götz 1, 82;
von frisch gepflückten rosen
flocht' ich mir einen kranz,
ihn um das haupt zu tragen
bei'm nächsten schäfertanz.
Gleim 2, 322;
als eine bestimmte tanzart Frisch 2, 157ᵃ; vgl. nd. korrespondenzblatt 13, 39; nach Campe auch bezeichnung eines musikstückes, siciliano.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1892), Bd. VIII (1893), Sp. 2011, Z. 82.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schäfertanz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%A4fertanz>, abgerufen am 04.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)