Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schäfftig, adj. und adv.

schäfftig, adj. und adv.
thätig Frisch 2, 157ᶜ, jetzt veraltet, nur noch lebendig in geschäftig: ernstliche schefftige und thetige werck, die etwas grosz auszrichten. Luther 12, 432, 4 Weim. ausg.; der glaube ist ein lebendig schäfftig, thätig und mächtig ding. Neander menschenspiegel 18ᵇ;
dasz die menschen immer kinder, und das alte kindeley,
gröszer, meint man, und in gröszrem, als die junge, schäfftig sey.
Logau 2, 204, 52.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1892), Bd. VIII (1893), Sp. 2037, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schäfftig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%A4fftig>, abgerufen am 02.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)