Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schäkerhaft, adj.

schäkerhaft, adj.
nach art eines schäkers, scherzend, mutwillig. Campe: wie eine gluckhenne, wenn der weih hoch über dem dache in den lüften schwebt oder der schäkerhafte spitz auf dem hofe hetzt, mit ängstlichem glucksen vorerst ihre küchlein in den sichern hühnerkorb lockt, dann ihr gefieder emporsträubt, die flügel ausbreitet und mit dem stärkeren feinde einen ungleichen kampf beginnt. Musäus volksm. 1, 44.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1892), Bd. VIII (1893), Sp. 2055, Z. 77.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schäkerhaft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%A4kerhaft>, abgerufen am 05.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)