Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schälchen, n.

schälchen, n.,
demin. zu schale, besonders im sinne von schale II, cupella, scutella Stieler 1716, sächs.-thüringisch ein schälchen kaffee, eine tasse, elliptisch ä schälchen heeszen Albrecht 197ᵇ. Regel 256, ebenso in Posen Bernd 247. auch nd. schæ̊lken, tasse, besonders untertasse Woeste 224ᵇ. Mi 74ᵇ: nicht wahr, herr Sandel trinken doch ein schälchen chocolade bey mir? Fr. Müller 2, 38. in Liev- und Esthland ein schluck oder glas branntwein, schnaps. idiot. 201. ein deutsches schälchen, abgezogener, mit wasser und zucker vermischter branntwein. ebenda. daher schälchenglas, branntweinglas. ebenda.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1892), Bd. VIII (1893), Sp. 2059, Z. 62.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schälchen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%A4lchen>, abgerufen am 29.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)