Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schämlein, n.

schämlein, n.,
dimin. zu scham, f.: dasz wir ein kleines schamlin und schandlin ... nicht wöllen ... auff uns laden. Luther 1, 518ᵇ; von dem hertzlein desz kindts anzurechnen bisz zu dem schämlein. Thurneisser beschreib. influent. wirk. aller erdgewächse (Berlin 1578) 128.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1893), Bd. VIII (1893), Sp. 2118, Z. 33.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schämlein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%A4mlein>, abgerufen am 03.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)