Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

scharling, schärling, m.

scharling, schärling, m.
ein pflanzenname. 1) heracleum sphondylium Nemnich. 2) schierling, cicuta Dief. 117ᶜ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1893), Bd. VIII (1893), Sp. 2208, Z. 47.

scherling, m.

scherling, m.,
vgl. scharling, schärling sp. 2208.
1)
für schierling (vgl. daselbst), cicuta virosa Pritzel-Jessen, mhd. scherlinc Lexer handwb. 2, 709, niederl. nd. scherlinck cicuta Kilian, cimbr. scherlenga cimbr. wb. 227ᵇ.
2)
neben schärling, bärenklau, heracleum sphondylium Nemnich, vgl. Schm. 2, 447.
3)
in hessischen mundarten scherling, scherrleng, ein junges pferd von 2—3 jahren, dem man das geschirr aufzulegen anfängt. Kehrein 1, 344. Schmidt 182.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 14 (1893), Bd. VIII (1893), Sp. 2589, Z. 57.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schärling“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%A4rling>, abgerufen am 05.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)