Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schärtlein, m., n.

schärtlein, m. n.
kleiner schart (s. dieses): oder verfertiget den bey den krebs-dorten beschriebenen teig, setzet davon kleine pasteten auf, oder richtet solchen in kleine kupfferne schartlein. Hohberg kochb. 28ᵇ; gieszet diesen taig in einen mit butter geschmierten model, oder kleinen schärtlein. 104ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1893), Bd. VIII (1893), Sp. 2227, Z. 36.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schärtlein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%A4rtlein>, abgerufen am 29.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)