Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schatzung, schätzung, f.

schatzung, schätzung, f.
1)
beurtheilung, taxierung, gewöhnlich in der umgelauteten form: docimasia, aestimatio, taxatio Dasypodius. schätzung, die und das schätzen, aestimatio, aestimium, taxatio, it. judicium, censura, existimatio. Stieler 1742. besonders auch gerichtliche feststellung des wertes einer sache. Stalder schweiz. id. 2, 310: alles geld, das geheiliget wird, das es in das haus des herrn gebracht werde, das genge und gebe ist, das gelt so jederman gibt, in der schetzung seiner seele, und alles gelt das jederman von freiem hertzen opffert, das es in des herrn haus gebracht werde, das laszt die priester zu sich nemen. 2 kön. 12, 4; die gerichtliche schätzung betreffend, ist sie vor diesen .. viel schlechter gewesen, als die lands - bräuchiche. Hohberg landleben 1, 31ᵃ; nirgend und niemals standen sich jugend und alter in literarischen schätzungen mehr entgegen, als jetzo in Deutschland, wo der greis ganz andere deutsche meisterwerke kennt, als der jüngling. J. Paul fastenpred. 63; alle atheniensischen bürger muszten sich einer schätzung des vermögens unterwerfen, und nach dieser schätzung wurden sie in vier klassen oder zünfte getheilt. Schiller 10, 168; die falsche schätzung. Hebel 2, 150.
2)
in verstärkter bedeutung, hochschätzung, achtung: das schärfste auge sieht am weitesten, entdeckt den feind am geschwindesten, daher kömmt nun die allgemeine schätzung für alles diplomatische. Klinger 11, 170; alle dinge im himmel und auf erden haben keinen werth, keine schäzung, als soviel meine vernunft ihnen zugesteht. Schiller 436; über Siegwart und seine klostergeschichte hat man gespottet, und die reisen nach dem mittäglichen Frankreich werden bewundert, dennoch haben beyde produkte gleich groszen anspruch auf einen gewissen grad von schätzung, und gleich geringen auf ein unbedingtes lob. 10, 478; es zeigt sich, dasz wir durch schätzung des mittelstandes ächt republikanische gesinnung verrathen. Göthe an Knebel 233; damit sich das volk von der schätzung der nebensachen entwöhnte, müszten alle prediger beständig in rothen röcken gehn .. dadurch werden die gemeinen leute unvermerkt mehr zur schätzung der hauptsache gelenkt. Tieck 12, 87.
3)
die auferlegung von abgaben und dieser tribut selbst, stipendium, tributum Dasyp. schatzung, steür, steürgält, tributum, censio, indictio Maaler 348ᵇ: ist er aber zu arm zu solcher schetzung, so sol er sich fur den priester stellen, und der priester sol jn schetzen. 3 Mos. 27, 8; wils aber jemand lösen, der sol den fünfften uber die schetzung geben. 13; aber Pharao Necho .. leget eine schatzung auffs land, hundert centner silbers, und einen centner golds. 2 kön. 23, 33; ja nun merk ich erst, wannen her die überig schatzung hie vor gemelt entspringt, dann wie im sei, dasz es nur über die armen zuͦ schinden erdacht sei, ist das war dasz man die pfründen sölichen stocknarren leicht, die sie nit verdienent oder verdienen künden. Schade sat. u. pasqu. 2, 145, 9; sie baten, man solte sie an zoll und der schatzung ein wenig gnädiger halten, da schenckt inen Hydaspes alle schatzung und zoll zehen jar lang. buch der liebe 226ᵈ; lieben freund, euer gefangener bin ich auff heut worden, und begere, dasz ihr ohn verzug eine schatzung ordnen wöllet, die mir vermüglich und leydenlich sey. 269ᶜ; niemand wird in das haus eines armen derwischs schosz und schatzung von seinem acker und garten zu fordern kommen. Olearius pers. rosenthal 13; er setzte eine dreijährige schatzung. Schütz beschreib. d. lande Preuszen 88; folgenden jahres setzte der orden eine neue schatzung auf das ganze land. 108; hast du die schatzung vom kirchbau gesehen? Pestalozzi Lienh. u. Gertr. 1, 22; der tempel des Apollo sol seine eigene gesetze, schatzungen und gerichte behalten. Heilmann Thucyd. 657; nicht zufrieden, die willkührlichsten schatzungen einzufordern, und den bürger durch einquartierungen zu drücken, durchwühlten diese unmenschen auch noch das innere der häuser. Schiller 8, 160;
als er unser (an gulden) drey tausent hett,
auff Leiptzger mesz auszreisen thet,
ward er von den schnaphanen gfangen,
ein grosz schatzung must er jhn langen.
H. Sachs 1, 309ᵇ (1590);
ists wunder, wenn vom volck hier fürsten schatzung heben:
dasz weisen ein geschenck der weiszheit fürsten geben?
A. Gryphius 2, 451.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1893), Bd. VIII (1893), Sp. 2289, Z. 73.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schätzung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%A4tzung>, abgerufen am 23.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)