Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schöffenrecht, n.

schöffenrecht, n.:
schöpfen-recht, jus tribunalis, als churfürst Friedrich II. bestätigt denen zu Brandenburg ihr schöpfen-recht, dasz sie nemlich den schöpfen-stuhl, collegium juris consultorum, behalten sollen. Frisch 2, 220ᵃ; es ist auch bey den germanischen völkern die ansicht gewesen, auf welcher die rechtsbücher einzeler völker, die schöffen rechte .. beruhten. Hugo encycl. (1835) 29.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1896), Bd. IX (1899), Sp. 1446, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schöffenrecht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%B6ffenrecht>, abgerufen am 02.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)