Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schölfe, f.

schölfe, f.
für schelfe, s. daselbst theil 8, 2489 f., bildlich: da doch, wann wir jhr (der welt) die maske, den fürhang, nur ein wenig abziehen, und den kern beschauen wollen, uns allein die blosse schölffen in den händen bleiben. Philand. 1, 48.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1896), Bd. IX (1899), Sp. 1452, Z. 54.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schölfe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%B6lfe>, abgerufen am 23.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)