Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schöllelein, n.

schöllelein, n.,
deminutiv zu scholle: schollelein, seu nostrâ dialectô schöllgen, glebula Stieler 2052; oberd. schöllele (das) grumulus Maaler 360ᵇ; parva gleba Frisch 2, 218ᶜ: der weyhrauch werde thus genennet, wegen der schöllelein, so man siehet, als wann sie zustossen weren und zu latein tusae glebae genennet werden. a. weisheit lustg. 629.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1896), Bd. IX (1899), Sp. 1456, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schöllelein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%B6llelein>, abgerufen am 02.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)