Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schönästig, adj.

schönästig, adj.:
siehe, wie jener dort den flüchtigen (Hercules den hirsch) hascht und hinaufspringt,
und mit dem knie ihn beugt und mit den händen ergreift
sein schönästig geweih.
Herder 26, 83 Suphan.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1896), Bd. IX (1899), Sp. 1486, Z. 28.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schönästig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%B6n%C3%A4stig>, abgerufen am 05.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)