Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schönfärberin, f.

schönfärberin, f.
zu schönfärber, übertragen: (ein schwarzfärber sagt:) schwarz ist auch eine würdige farbe, wird in allen ehrenämtern getragen, und dann Lehnchen habe ich ja dich, du bist eine schönfärberin, denn wo ich dich sehe, werde ich vor freuden scharlachroth im gesichte. Arnim 1 (1839), 252.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1896), Bd. IX (1899), Sp. 1507, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schönfärberin“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%B6nf%C3%A4rberin>, abgerufen am 02.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)