Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schöngegraben, adj.

schöngegraben, adj.
schön graviert:
dasz des heiligen unnennbarer name
dir im täglichen brauch gemein nicht werde,
trage gott, auch im schöngegrabnen steine,
nicht an dem finger.
Herder 27, 153 Suphan.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1896), Bd. IX (1899), Sp. 1508, Z. 41.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schöngegraben“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%B6ngegraben>, abgerufen am 26.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)