Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schönheitsschnörkel, m.

schönheitsschnörkel, m.,
schönheitschnörkel, eigentlich zur verschönerung angebrachter schnörkel, an der schrift und anderem, bildlich: um in bildern zu reden, seliger, so verstümmeln hofmeister und bettler kinder, um sich zu beköstigen, nur dasz jene die verrenkungen als schönheitschnörkel, diese sie als wunden und spalten an lebendigen allmosenbüchsen ausstellen. J. Paul Levana 2, 28.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1896), Bd. IX (1899), Sp. 1519, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schönheitsschnörkel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%B6nheitsschn%C3%B6rkel>, abgerufen am 04.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)