Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schönheitssinn, m.

schönheitssinn, m.
sinn, gefühl für das schöne, ästhetischer sinn Campe: da ist kein schönheitssinn, kein kunstgefühl, keine urbanität, nicht einmal mehr galanterie. Gotter 3, 207; ohne durchgebildeten schönheitssinn, besasz er (Börne) doch den naturalismus des gesunden menschenverstandes. Treitschke deutsche gesch. 3, 706;
seit die litterarfabriken
unsern schönheitssinn erquicken,
feiern dichter und verfasser.
Leuthold ged.⁴ 65.
daneben schönheitsinn: nun vollends jenen schönheitsinn (der Griechen) erwogen, welcher sogar die jünglinge .. in Elea in männlicher schönheit wetteifern liesz. J. Paul vorschule der ästhetik 1, 87.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1896), Bd. IX (1899), Sp. 1519, Z. 65.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schönheitssinn“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%B6nheitssinn>, abgerufen am 04.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)