Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schönmacherei, f.

schönmacherei, f.
von zierlicher, sauberer malerei, mit dem nebensinne des gekünstelten, vgl. schönmalerei: möchten die künstler unserer tage endlich doch einsehen, dasz eben diese saubere pedantische schönmacherei auf dem weiszen papier auf sie aus einer zeit übergegangen ist, in welcher niemand gemälde begehrte, sondern nur fleiszige, geleckte zeichnungen, diese meist copien. Rumohr 3 reisen nach Italien 208.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1896), Bd. IX (1899), Sp. 1522, Z. 55.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schönmacherei“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%B6nmacherei>, abgerufen am 26.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)