Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schönschreibung, f.

schönschreibung, f.
1)
das schreiben in schönen buchstaben, calligraphia Stieler 1923. Kramer deutsch-italien. dict. 2 (1702), 639ᵃ. Campe.
2)
das schreiben in schönen worten, eleganza, fioritezza dello stile Kramer a. a. o.: dasz niemand aus den höheren klassen, welche sich auszuzeichnen vermeiden, je daran gedacht, so zu schreiben wie Klopstock, weder was dessen ungewöhnliche rechtschreibung anlangt, noch dessen eben so ungewöhnliche schönschreibung oder poesie. J. Paul vorschule d. ästhetik 3, 19.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1896), Bd. IX (1899), Sp. 1524, Z. 65.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schönschreibung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%B6nschreibung>, abgerufen am 05.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)