Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schönsprache, f.

schönsprache, f.
schöne sprache, tadelnd, mit dem nebensinne des gekünstelten: ob das, was er aus der innigkeit seiner heiligsten gefühle mittheilt, ihrem verschlossenen gemüthe nicht schönsprache des empfindlers dünke. Meyer Nya Na Sore 1, 304.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1896), Bd. IX (1899), Sp. 1525, Z. 18.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schönsprache“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%B6nsprache>, abgerufen am 05.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)