Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schöpfermacht, f.

schöpfermacht, f.
macht eines schöpfers, macht zu schaffen Campe; dafür schöpfersmacht: es ist Klopstock, der erste dichter unseres volks, der .. die deutsche sprache seiner zeit nothwendig für sich zu enge finden muste: der sich also in ihr eine schöpfersmacht anmaaszte. Herder 2, 42 Suphan; o dasz ich sie (die ansicht) mit der klarheit und wärme und schöpfersmacht gebe, wie da mein vorbild, die morgenröthe, .. mir vorleuchtet. 6, 266; jener (der dichter) kennt gar keine grenzen, als die ihm der flug seiner phantasie und die schöpfersmacht, die in ihm wohnet, zeichnen. 8, 77.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1897), Bd. IX (1899), Sp. 1554, Z. 23.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schöpfermacht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sch%C3%B6pfermacht>, abgerufen am 26.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)