schadenfreude f
Fundstelle: Lfg. 11 (1892), Bd. VIII (1893), Sp. 1983, Z. 48
freude über den schaden anderer Adelung, petulantia Serz 131ᵃ: alles kann ich eher vergeben, als schadenfreude. Weisze kinderfr. 3, 115; oft machte er (Rübezahl) nur den plagegeist aus boshafter schadenfreude. Musäus volksm. 1, 33 Hempel; wenn ich den ungesitteten ausbruch seiner schadenfreude mit dem zahn zusammen halte, den er seit langer zeit gegen sie hat. Gotter 3, 335; weil .. das lustspiel überhaupt immer etwas schadenfreude bei dem zuschauer voraussetzt oder erweckt. Göthe 26, 197; man empfieng ihn mit einem gesicht, worauf schadenfreude und entrüstung mit schrecklichen farben sich mahlten. Schiller 3, 568;
die schadenfreude ists, wodurch sie sich
an eurem glück, an eurer grösze rächen.
braut von Messina 1, 4.
Zitationshilfe
„schadenfreude“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/schadenfreude>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …