Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schaffleisch, n.

schaffleisch, n.
fleisch vom schafe. Campe: sie unterhielten mich mit speise und tranck so gut, als sie es selbst gebrauchten, welches gemeiniglich reisz und schaaffleisch war. Simpl. 2, 216, 27 Kurz; also bestunde das essen auch in nichts anders, als einer guten kraftsuppe nebst gebratenen schaaffleisch. Rob. Pierot 2, 371.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1892), Bd. VIII (1893), Sp. 2035, Z. 5.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schachterz schaper
Zitationshilfe
„schaffleisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/schaffleisch>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)