scharfäugig adj.
Fundstelle: Lfg. 12 (1893), Bd. VIII (1893), Sp. 2189, Z. 69
die da glauben, ohne zu sehen, sind auf jeden fall glücklicher als die scharfäugigen. H. Heine 3, 309 Elster.
Zitationshilfe
„scharfäugig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/scharf%C3%A4ugig>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …