schläger m
Fundstelle: Lfg. 3 (1894), Bd. IX (1899), Sp. 414, Z. 4
einer der schlägt. das ahd. kennt slahari und slagari, wobei ersteres vom verb. slahan, letzteres vom substantiv slag abzuleiten wäre, doch nur in den zusammensetzungen arslahare interfectores, und hamerslagari malleator Graff 6, 782; viel häufiger sind die bildungen slaho, slago, slecco, die in den zusammensetzungen faterslaho, leodslaho; manslago; bruderslecco, chintslecco, manslecco, muterslecco begegnen 775 f. mhd. slaher, daneben mit g in tôtsleger, wollenslaher, -sleher, -sleger Lexer handwb. 2, 960. 1476. 3, 972. auch slecke lebt noch fort in man-, muoterslecke, sumberslegge. 2, 964. mnd. sleger Schiller-Lübben 4, 232. nhd. wechseln g und h wie bei schlagen, s. daselbst, ferner formen mit und ohne umlaut schlaher Maaler 355ᶜ neben schleger 355ᵈ mit verschiedenem sinne; schlager und schläger Stieler 1811. Steinbach 2, 428 f. hat schlager (verberans, qui pulsat) und schläger (homo bellicosus) in der bedeutung gesondert. Frisch 2, 192ᵃ gibt schlager, aber in den zusammensetzungen -schläger. jetzt ist in der schriftsprache nur schläger üblich. in neueren mundarten: hochd. schleger Hunziker 222, slager Zingerle 51ᵇ, nd. släger brem. wb. 4, 805. Dähnert 426ᵃ.
1)
einer der schlägt.
a)
im stärksten sinne, einer der tötet, so besonders ahd. in zusammensetzungen, s. oben; ebenso mhd. slecke; mhd. slaher, nhd. schläger besonders in dem worte totschläger, s. daselbst. ferner hundeschlager, canicida, ornicida Steinbach 2, 428, scharfrichterknecht, der herrenlose hunde auffängt und tötet, s. theil 4, 2, 1930; von wilden schweinen: ihre gewehr oder fänge stehen ihnen (im dritten jahre) insgemein eines guten daumen breits scharff und spitzig neben aus und sind in solchen jahren die ärgsten hunde-schläger. Fleming d. teutsche jäger 99ᵃ; zuweilen steht auch schläger allein in dem sinne von totschläger: schleger, todtschleger, percussor Maaler 355ᵈ; ob ein diebe durchbricht ein haus oder durchgrebt, wirt er funden, empfecht er die wunden und stirbt, der schlaher wirt unschuldig. bibel von 1483 43ᵃ (2 Mos. 22, 2); der schlager und verfolger sol nit eingehen in die ecclesia dess herrn. Reiszner Jerus. 1, 49ᵃ.
b)
einer, der jemanden schlägt mit einer waffe, oder mit der hand: verberator schlaher, schlacher Dief. gl. 612ᵃ; schlager, et schläger, der, percussor, pulsator, pugnax, pugil Stieler 1811; schleger, der dem andern eine schlagwunde beigebracht. Hunziker 222;
der dînêr einer dô bereit
gab im hinden ûf den nac
ein gar ungevûgen slac ...
uns tût kunt Chrysostomus
der slahêr wêr der Malchus.
Joh. v. Frankenstein Kreuziger 4670.
c)
besonders ein mensch, der sich gewohnheitsmäszig schlägt oder duelliert, raufer, raufbold Stieler 1811, s.schlagaus; erz- sive haubtschläger, gladiator audacissimus ebenda; der mensch ist ein rechter schläger, hicce homo amat contentiones. Steinbach 2, 429; ein schläger, ein mensch der händel suchet oder sich gern schlägt. Gottsched 138; unde is et deme rade witlic, dat he ein slegere unde ein vechtere is. quelle bei Schiller-Lübben 4, 232ᵇ; aller schläger im lande allgemeiner secundante. polit. stockf. 187; besonders von studenten: von den genossenschaften ... war damals das corps der Markomannen vor andern ansehnlich. es war die aristokratische verbindung, enthielt viele söhne alter familien, einige der besten schläger. Freytag handschr. 2, 172;
der schläger musz durchaus in Leipzig sich bekehren?
Zachariä renomm. 2, 249;
indessen nahet sich, mit vorgehaltnen spieszen,
die schwarze legion, die schläger einzuschlieszen.
5, 272.
sprichwörtlich: schläger und alte strümpfe haben immer löcher. Wander 4, 220. seltener in dem sinne 'krieger, kämpfer': Achilles, sagen sie, ist bey dem Homer nichts als ein tapfrer schläger; es mag seyn. er ist aber doch ein bewundernswürdiger schläger. Lessing 12, 66.
d)
von einem pferde, das ausschlägt: hatte also ein braun ross, welches sonst nichts konnte, als springen, ... allein ein schlager, beisser und kenner. Schweinichen 2, 89.
e)
von thätigkeiten, die auf dinge gerichtet sind, in vielen zusammensetzungen, namentlich als handwerksbezeichnung: so schon ahd. leodslaho, mhd. wollenslaher, s. oben; nhd. wollschlager, ballschlager, gold- oder blechschlager Stieler 1812; plattenschlager, wachsschlager; müntzschläger, öhlschläger Steinbach 2, 428 f. ferner häufig mit namen von musikinstrumenten zusammengesetzt, vgl.schlagen II, 1, h: lautenschläger, instrument-, harfenschläger u. s. w. idem quod lautenist, instrumentist, harfenist, chelonius, organicus, rasor. sic orgelschläger, psaltes symphoniacus. zitterschläger, citharoedus. trommelschläger, tympanista Stieler 1811; vgl. die einzelnen wörter.
f)
bei den nadlern, soviel wie stämper (nadler, der die nadelschäfte mit den nadelköpfen vereinigt), s. daselbst Jacobsson 7, 226ᵇ.
2)
werkzeug zum schlagen Adelung. insbesondere
a)
für schlägel: schlaher, ein tännschlaher oder breitschlegel damit man die tänn oder estrich schlecht oder ebnet, pavicula Maaler 355ᶜ, daraus Frisch 2, 192ᵃ.
b)
nd. ein hölzerner schlägel Dähnert 426ᵃ; hölzerner knüttel, womit die bauern stricke und kuhseile drehn. brem. wb. 4, 805. Adelung.
c)
in der studentensprache, raufdegen Adelung: sie waren begeistert für die ideen dieser zeitgemäszen verbindung und verfochten ihre ansichten mit dem worte wie mit dem schläger. Hoffmann v. Fallersleben mein leben 1, 161;
herab die büchsen von der wand,
die alten schläger in die hand,
sobald der feind dem welschen land
den Rhein will einverleiben!
Herwegh ged. eines lebend.² 1, 36.
d)
im seewesen schlager oder muhskül, muskeule, ein groszer hammer von hartem holz mit einer bahn an beiden seiten, s. Bobrik 328ᵇ. 502ᵃ.
3)
worauf geschlagen wird, so in kupferhämmern die oberste und kleinste scheibe eines gespanns kesselscheiben, die unter dem tiefhammer zusammen in kesselschalen verwandelt werden. Jacobsson 3, 610ᵇ.
Zitationshilfe
„schläger“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/schl%C3%A4ger>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …