Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

schlachtrosz, n.

schlachtrosz n
ein für krieg und gefecht abgerichtetes rosz, von Campe als dichterische neubildung bezeichnet:
den feldruf hör' ich mächtig zu mir dringen,
das schlachtrosz steigt und die trompeten klingen.
Schiller jungfrau von Orl., prol. 4;
laszt mir bringen nun mein schlachtrosz.
Immermann 12, 27 Boxberger;
jene drei erwähnten dinge,
waffenschaden, damenuntreu,
spath am schlachtrosz, sind die einz'gen,
die mit recht in trübsal dürfen
stürzen einen tapfern degen.
70.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1894), Bd. IX (1899), Sp. 251, Z. 45.
Zitationshilfe
„schlachtrosz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/schlachtrosz>, abgerufen am 25.02.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)