schnittig adj
Fundstelle: Lfg. 8 (1896), Bd. IX (1899), Sp. 1355, Z. 68
reif zum schnitt, vom korn: messis ... schnidig, zeitig korn Dief. gl. 359ᵃ, schnittig korn nov. gl. 252ᵃ, vergl. schneidig 3. — sonst nur tirolisch in den bedeutungen: 1) scharf, schneidend; 2) herb, beiszend, wie essig; 3) consistent, zäh, wie ungares brot; 4) rasch, mutig, von thieren. Schöpf 641.
Zitationshilfe
„schnittig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/schnittig>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …