Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

schreiszen, verb.

schreiszen, verb.
(Schweiz), schryszen, reiszen, in zusammensetzung ab-, ver-, zerschreiszen: dgringen abschrîsze, die köpfe abreiszen. Gotthelf Uli d. knecht 69 Vetter; schreiszen, schryszen, besonders ein mädchen zum wein ins wirtshaus führen, wobei gewöhnlich erst die sprödigkeit der mädchen überwunden werden musz, der bursch, der es thut, heiszt schryszer, das führen zum wein schrysz, m., schryszete, f. Stalder 2, 351 (vgl. goth. disskreitan, zerreiszen). das wort scheint anderen mundarten fremd zu sein.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1897), Bd. IX (1899), Sp. 1730, Z. 22.

verschreiszen, verb.

verschreiszen, verb.
(schweiz. Stalder 2, 351), in gleicher bedeutung wie das einfache verbum, s. oben th. 9, sp. 1730.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1905), Bd. XII,I (1956), Sp. 1164, Z. 14.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sühnungsweg
Zitationshilfe
„schreißen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/schrei%C3%9Fen>, abgerufen am 12.06.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)