Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schwämmchen, n.

schwämmchen, n.,
dim. zu schwamm: schwämmichen, spongiola, fungulus Steinbach 2, 550; im munde der kinder (siehe schwamm 4): oidium albicans, mundschwämmchen, schwämmchen der kinder Pritzel-Jessen. Höfer 3, 126; als heilmittel dagegen wirkt die schwämmchenflechte, fem. (lichen aphtosus) Nemnich, die nach Adelung auch schwämmchen genannt wird.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1898), Bd. IX (1899), Sp. 2198, Z. 44.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schwämmchen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/schw%C3%A4mmchen>, abgerufen am 02.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)