Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schwänzelieren, verb.

schwänzelieren, verb.,
schwänzeln mit romanischer endung, schwänzeliren Stieler 1954, schwantzeliren Kramer dict. 2 (1702), 698ᵃ, als gleichbedeutend mit schwänzeln und schwänzen angeführt. im sinne von schwänzeln 1, a in specie otiosum esse, et quasi insinuatis manibus ambulare, spatiari, tarde conspatiari 1955; ähnlich schon mhd. swenzelieren: so swenzelierent sie (die frauen) danne an sô manigen enden mit ir gewendelech, daʒ man eht ir war neme unde daʒ sie îtelkeit und ir üppikeit vollebringen. Berthold v. Regensburg 1, 118, 17. noch in neuerer zeit landschaftlich, so schwenzeliren gehen, faulenzen, müszig gehen. nd. korrespondenzbl. 10, 41 (quelle v. 1789, aus der gegend von Hildesheim, darnach auch bei Klein 2, 149), anders, nach schwänzeln 1, c swenzelêren, den fuchsschwanz streichen Danneil 218ᵇ. transitiv: das seine verschwänzeliren, ferias esuriales ambulare Stieler 1955. dazu schwänzelirer, m., schwänzelirerinn, f., schwänzelirung f., schwänzeliricht, adj. ebenda.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1898), Bd. IX (1899), Sp. 2265, Z. 76.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schwänzelieren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/schw%C3%A4nzelieren>, abgerufen am 03.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)