Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schwärmereifer, m.

schwärmereifer, m.
eifer eines schwärmers, fanatikers: der unbescheidne schwärmereifer der evangelischen prediger überschritt dieses von der weisheit gesteckte ziel. Schiller 8, 28; gesetzt auch, dasz kein blinder schwärmereifer diesem geschichtschreiber die feder geführt hätte. 9, 362;
doch ewig wankt die kron' auf meinem haupt,
so lang sie lebt, die ihrem (der feinde Englands) schwärmereifer
den vorwand leiht und ihre hoffnung nährt.
12, 465 (M. Stuart 2, 5).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1898), Bd. IX (1899), Sp. 2293, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schwärmereifer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/schw%C3%A4rmereifer>, abgerufen am 23.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)