Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schwärmerrotte, f.

schwärmerrotte, f.:
auch hab' ich noch nie gehört noch gelesen, dasz ein solcher mann (der in seinem kabinet, seiner kinderstube und seinem schlafzimmer glücklich war) eine verrätherey gegen den staat angezettelt, oder einen aufruhr erregt, oder sich zum haupt einer sekte aufgeworfen, oder an die spitze einer räuberbande oder schwärmerrotte gestellt, und unheil auf gottes boden angerichtet hätte. Wieland 8, 44. vgl. schwärmer 2.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1898), Bd. IX (1899), Sp. 2294, Z. 40.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schwärmerrotte“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/schw%C3%A4rmerrotte>, abgerufen am 05.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)