Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schwärzig, adj.

schwärzig, adj.
geeignet, geneigt zu schwärzen, in älterer sprache, doppelsinnig, sinnlichem und unsinnlichem transitiven gebrauch des verbs entsprechend (s. dies 2, b. d): der zeitung-śreiber alhir ist śwärziger, als alle köhler; bekümmert sich üm andere leute mehr, als sich selbst: und wil, ohne unterscheid wissen, was in eines jden topfe kocht, um seine lügenkrämerey zu erweitern, und geld zu machen. Butschky kanzlei 207.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 13 (1898), Bd. IX (1899), Sp. 2335, Z. 62.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schwärzig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/schw%C3%A4rzig>, abgerufen am 26.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)