Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

schwöpen, verb.

schwöpen, verb.
einen deich mit rasenstücken belegen, dasz er begrüne. Jacobsson 4, 110ᵇ, nebenform zu schwepen, s. dies oben sp. 2540 (2). vgl. auch swöpen, peitschen unter schwepen a. a. o. (3).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 15 (1899), Bd. IX (1899), Sp. 2733, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
schwäherin schöpfquelle
Zitationshilfe
„schwöpen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/schw%C3%B6pen>, abgerufen am 23.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)