seificht, seifig adj
Fundstelle: Lfg. 2 (1899), Bd. X,I (1905), Sp. 195, Z. 59
mit seife versetzt, der seife gleich oder ähnlich; ältere form seificht: seificht et seifenhaft, saponarius, smegmaticus, seifichtes wasser, aqua saponaria Stieler 1999; übertragen, seifichte kartoffeln, schliffige Campe; jüngere form: seifig, sapone illitum, tactu levigatum et pingue ut sapo Frisch 2, 259ᵃ; seifig, mit seife bestrichen oder beschmutzt, ingleichen der seife ähnlich, seifenartig Campe.
Zitationshilfe
„seificht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/seificht>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …