Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

selcher, m.

selcher, m.,
zu selchen, verb.
1)
im sinne von 2, der fleisch einsalzt (schles.), räuchert. Campe, fleischselcher, der geräuchtertes fleisch und würste verkauft (in Wien). Schm.² 2, 267: der alte wurde auf die strasze geschickt, holzkohlen zu kaufen, zwiebeln vom gemüsehändler, wurst vom fleischselcher, milch aus irgend einem keller. Gutzkow unterhalt. am häusl. herd (1854) 3, 165.
2)
im sinne von 4, in der Wiener soldatensprache tabakspfeife. Avé-Lallemant 4, 594.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 510, Z. 17.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
selbstvertagung seuge
Zitationshilfe
„selcher“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/selcher>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)