Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

seldengut, n.

seldengut, n.
kleines, nicht selbständiges ländliches anwesen, auch söldengut. vgl. das erste selde: item es sind auch gute zu Heydenfeld, die sind auch genannt seldengut; die zinse, die daruff gefallen, soll man nehmen nach Würtzburger wehrunge. weisth. 3, 563 (Franken, v. 1420); auch (auszer dem zu liefernden getreide) so sollen der obgenannten unser herrschaft (den grafen von Wertheim) alle jahre von den obgenannten siben guten und seldenguten daselbst uff s. Martins tag zu zinss werden dritthalben pfund Würtzburger werunge, und uff s. Walpurg tag alle jar zwey pfund derselben wehrunge. 573 (ebenda); item ein iedes söldenguet (soll geben) jährlich 32 θ, Melchior Widenmann von seinem gräflichen lehen 3 [[undefined:poundsign]] gelts. 6, 277, 4 (Schwaben, abschrift des 17. jahrh.). daneben seldgut, söldgut: von jaufen (stangen für weingärten) schlahen ist fürgenomen, das nun hinfüran in den gemainen wäldern .. kain hof ains jars nit über fünfzig stangen, und ain seldguet nit über fünfundzwainzig stangen schlahen soll. tirol. weisth. 4, 150, 6 (16. jahrh.); ain ieder, so in Untermais, Hagnach und Freiberg ganze, halbe höf, lechen- oder söldgieter innen oder gemainsgerechtigkait hat. 131, 8 (von 1683).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 512, Z. 31.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
selbstvertagung seuge
Zitationshilfe
„seldengut“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/seldengut>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)