Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

seldenhaus, n.

seldenhaus, n.
kleines bauernhaus, meist zu einem gröszeren gut oder dgl. gehörig, davon abhängig, mhd. seldenhûs Lexer mhd. handwb. 2, 863 (vgl. das erste selde), in der form söldenhaus: es sol auch der söldner in sölgem söldenhaus nicht mer viech haben, dann zwo hennen und ainen han. tirol. weisth. 1, 164, 12 (von 1483), deminutiv seldenhäuslein, söldenhäusel: abschaffung der neuen söldenhäuszl oder ingehäusz. quelle bei Schm.² 2, 269. daneben seldhaus. 268, selthaus: Staudenfuchs und zwai selthaus, sint Chuntzleins von dem Stadel, ligent an dem Griesz. tirol. weisth. 4, 194, 7, söldhaus (Schöpf 679), soldhaus: sonder ainiche neue soldhäuser .. erpauen. 590, 5 (17. jahrh.), selhaus, sellhaus: ain ieder selman daselbs, der ain selhaus hat, (soll geben) zwen pfennig. Salzb. taid. 289, 4 (15. jahrh.); es soll keiner holz schlagen im Geflaner wald, zu verkaufen, es seien pauhäuser oder sellhäuser. tirol. weisth. 3, 204, 35 (von 1568); sölhaus, söllhaus, solhaus: welcher ain söllhaus hat, der soll drei fueder holz in ainem jar verkaufen, und welcher ain bauhaus hat, der soll vier fueder holz verkaufen recht haben. 204, 11 (v. 1564); in den söl- als ohne das schlecht und klainen heisern. 2, 72, 14 (von 1644); dieweil sonderlich den sölheuszlern die solheuser allain auf ihr persohn und ihr weib und kinder zu setzen und nit auf überzins zu pauen und die weszenlichen güeter in holz, wunn und waid zu beschwären vergunt sein. Salzb. taid. 253, 10 (17. jahrh.). in einer deminutirform: so oft sich mit dem paur- oder söllman durch ableiben oder in anderweg ain veränderung mit dem guet oder söllheisl begibt. tirol. weisth. 1, 21, 17 (17. jahrh.). dazu seldhäusler, bewohner, besitzer eines solchen hauses. Schm.² 2, 269, auch söllhäusler ebenda, sölhäusler (s. die oben angeführte stelle Salzb. taid. 253, 10), solhäusler: jährlichen so sollen alle rauchfeng bei baueren oder solheislern zweimal des jahrs visitirt werden. tir. weisth. 1, 68, 37 (von 1609); also befindt sich auch, das die angesessnen paurszleut und die solhäuszler ihre häuser täglich auf mer zimmer, die herberger darinnen underzubringen, richten. Salzb. taid. 253, 3 (17. jahrh.).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 512, Z. 51.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
selbstvertagung seuge
Zitationshilfe
„seldenhaus“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/seldenhaus>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)