Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

selderecht, f.

selderecht, f.,
auch seldrecht, zum ersten selde gehörig, aufenthaltsabgabe: item ist auch, das ein fremd man, der nit viches hat, blibt jar und tag ze hus by etwem uff des gots(hus) guttern, der git darnach yerlich einem vogt ein schilling pfennig zu seldrecht. weisth. 1, 349 (Schwarzwald, 15. jahrh.). recht an eine selde, ein kleines zinspflichtiges ländliches anwesen, einkünfte davon: es sîe an selden, an selderehten. quelle bei Lexer mhd. handwb. 2, 863.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 513, Z. 25.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
selbstvertagung seuge
Zitationshilfe
„selderecht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/selderecht>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)