Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

semmelroggen, m.

semmelroggen, m.:
'der 24 loth wiegende semelrockhen des alten Passauer stadtbuchs wird wol aus einem gemisch von weizen- und rockenmehl bestanden haben'. Schm.² 2, 280. dazu scheint aber die folgende stelle nicht zu stimmen: man sol auch poll an die semelrokken niht tragen, wann man ein ieglich mel sunderbar bachen sol, und aineʒ zu dem andern niht mischen sol. Nürnb. polizeiordn. 195. bei Lexer mhd. handwb. 2, 875 ist semelrocke aus einer urkunde von 1256 belegt. aus späterer zeit stammt die glosse semelrucke, collyrida Dief. 132ᶜ. das wort begegnet auch im mnd.: XII modii claustrales sil. nitidissime purgate. inde pistor pistat XXX siligines, qui dicuntur semelroggen. quelle im korrespondenzbl. des vereins für nd. sprachf. 13, 42.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 566, Z. 60.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
selbstvertagung seuge
Zitationshilfe
„semmelroggen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/semmelroggen>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)