Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

semmelschinder, m.

semmelschinder, m.:
darauf sagten gewisse hofleute, so einige von den semmelschindern: der dünkt sich auch recht viel zu seyn, da er dreyhundert ducaten einkünfte verschmäht! Göthe 35, 39 (Benv. Cellini 3, 4.cortigiani scannapagnotte).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 566, Z. 75.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
selbstvertagung seuge
Zitationshilfe
„semmelschinder“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/semmelschinder>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)