Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

senior, m.

senior, m.:
senior einer familie, familienältester; senior, der vorsitzende eines studentischen corps (Kluge studentenspr. 126), so im 18. jahrh. üblich, noch jetzt hier und da gebräuchlich. hierzu seniorenconvent (S. C.). in einigen protestantischen gegenden ist der senior der erste geistliche an einer kirche. als seniorat wird ein gut oder gütercomplex bezeichnet, der an den familienältesten vererbt wird, so auch im staatsrechtlichen sinne. im mittelalter ist seniorat das verhältnis des herrn (senior) zu den von ihm abhängigen leuten.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 587, Z. 74.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
selbstvertagung seuge
Zitationshilfe
„senior“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/senior>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)