Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sensitive, f.

sensitive, f.
name einer pflanze, deren blätter sich bei der berührung zusammenlegen, verdeutscht fühlkraut, mimosa pudica Pritzel-Jessen, mimosa sensitiva und pudica Oken 3, 1691 (vgl. oxalis sensitiva 1176):
es war, als ob ihr ganzes wesen sich —
sonst weich und zitternd, wie die sensitive, —
in einen harten demant eingeschlossen.
Werner Martin Luther 5, 1;
ergründen möcht' ich, ...
ob, vom duft der menschenhand gestreift,
gefühllos ganz die sensitive trauert?
A. v. Droste-Hülshoff 1, 167.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 612, Z. 55.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
selbstvertagung seuge
Zitationshilfe
„sensitive“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sensitive>, abgerufen am 25.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)