Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

seraphsflügel, m.

seraphsflügel, m.:
und hätte ein wesen seraphsflügel und ist die liebe nicht, spurlos zieht es dahin. Auerbach dorfgesch. 3, 49;
Pyoterius in seiner celle
dünkete vor gott sich grosz und herrlich,
weil er über Thabors glanz und alle
seraphsflügel tief und viel nachdachte.
Herder 28, 184 Suphan;
doch auf den seraphsflügeln des gesangs
schwang die befreite seele sich nach oben.
Schiller braut von Messina 2, 5;
o, wenn dich zweifel drückt herab
und möchtest athmen ätherluft
und möchtest schauen seraphsflügel,
dann tritt an deines vaters grab.
A. v. Droste - Hülshoff 1, 206.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 620, Z. 20.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
selbstvertagung seuge
Zitationshilfe
„seraphsflügel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/seraphsfl%C3%BCgel>, abgerufen am 24.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)