Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

serbe, f.

serbe, f.,
nominalbildung zu serben (vgl. daselbst).
1)
krankheit u. ähnl.: der ander mangel, so sich begibt, ist ein augen serb, oder schwerung der augen, das sie fast hitzig und rot werden, stechen heftig und brennen wie feuer. Conradinus ungerisch sucht (1574) 171. so noch schwäb. serbe, f. abzehrung, lungenschwindsucht Birlinger 386ᵇ, vgl.serbet unter serben 4. — mhd. in weiterem sinne:
daʒ himelrîches erbe
volkreftic âne serbe.
Joh. von Frankenstein d. kreuziger 2148.
2)
concret, als bezeichnung verkümmerter fischformen: ein beispiel einer solchen wahrscheinlich wegen mangel an gehöriger nahrung verkümmerten form des scardinius erythrophthalmus bietet Heckel .. ähnlich abenteuerlich geformte kümmerer des squalius dobula werden im Salzburgischen 'serben' genannt. Siebold süszwasserf. s. 12, anm. 2.
3)
nordböhm. das abgeschnittene getreide, das zur fütterung dient, s. serben, einleitung zu ende. Frommann 5, 477.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 620, Z. 65.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
selbstvertagung seuge
Zitationshilfe
„serbe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/serbe>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)